10 Goldmedaillen für Uerdinger Ruderer

Jacob Schulte-Bockholt (li.) und Laurits Follert vom Uerdinger Ruderclub

Jacob Schulte-Bockholt (li.) und Laurits Follert vom Uerdinger Ruderclub

Sensationelles Ergebnis für den Uerdinger Ruderclub: 11 Ruderer starteten am Wochenende bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften auf dem Baldeneysee in Essen und holten insgesamt 10 Goldmedaillen. Bei äußerst schwierigen Bedingungen mit starkem Gegenwind und Dauerregen waren die Ruderer in 4 Bootsklassen erfolgreich. Mara Kölker (U23), Laurits Follert und Jacob Schulte-Bockolt (beide U17) qualifizierten sich darüber hinaus für internationale Wettkämpfe.
Der U17-Doppelzweier mit Laurits Follert und Jacob Schulte-Bockholt wurde seiner Favoritenrolle gerecht und konnte unangefochten einen Start-Ziel Sieg über die 1500 Meter lange Strecke errudern. Die Mannschaft war die gesamte Saison über ungeschlagen und kam auch mit den schlechten Witterungsbedingungen gut zurecht. Laurits und Jacob werden im Herbst die deutschen Farben beim Baltic Cup in Polen vertreten.

Uerdinger Ruderer gut gerüstet für die DJM

Generalprobe für die Meisterschaften geglückt – Uerdinger Ruderer gut gerüstet für die DJM

An diesem Wochenende traf sich die Ruderelite im Hamburg zum letzten Test vor den Deutschen Juniorenmeisterschaften, die am 22.-24.Juni in Essen stattfinden. Gleich mehrere Boote des Uerdinger Ruderclubs zeigten auch bei der internationalen Juniorenregatta in Hamburg wieder herausragende Leistungen und rechnen sich nun sehr gute Medaillenchancen für die DJM aus.
Insgesamt verbuchten die Uerdinger Ruderer 13 Medaillen! Am Samstag wurden Vorläufe ausgetragen, in denen man sich für die Finalrennen am Sonntag qualifizieren musste. Die besten sechs Boote wurden in das A-Finale gesetzt, die nächsten sechs in das B-Finale usw..

Johannes Mersmann

Johannes Mersmann

Auch starker Wind und hohe Wellen konnte die Erfolgsserie von Jacob Schulte-Bockolt und Laurits Follert im Doppelzweier U17 nicht stoppen. Dem Sieg im Vorlauf am Samstag folgte auch der erste Platz am Sonntag im A-Finale. Da diese Mannschaft in dieser Saison bisher noch kein Rennen verloren hat, ist sie großer Favorit für die Meisterschaft in Essen.
Jacob und Laurits starteten auch im Junioren Achter. Dort ruderten sie zusammen mit ihren Vereinkameraden Caspar Ebner, Kai Engelke, Finn Kölker sowie mit Marc Leske und Jakob Gebel (beide Crefelder RC) und dem Düsseldorfer Anton Schulz unter dem Kommando von Steuerfrau Hannah Stöckler als erstes über die Ziellinie. Auch dieses Boot wird in Essen mit guten Medaillenchancen an den Start gehen.
Bei den Leichtgewichtsruderern überzeugte Johannes Mersmann (U19) sowohl im Riemen-Zweier als auch im Achter. Durch einen Sieg am Samstag im Zweier qualifizierte sich Johannes mit Phil Uschmann für das A-Finale und fuhr dort als zweites deutsches Boot über die Ziellinie. Dabei ärgerte sich Johannes über ihr unglückliches Rennen: „Am Start fuhren wir in die Bojenkette und arbeiteten uns nach und nach wieder an das führende Boot heran. Dann gab es ein Missverständnis als der Endspurt angesagt wurde und wieder kamen wir vom Kurs ab und machten ein zweites Mal in diesem Rennen unliebsame Bekanntschaft mit den Bojen.“ Auch Johannes Mersmann rudert zusätzlich noch im Achter. Seine Mannschaft gewann Samstag und Sonntag beide Rennen mit großem Abstand. Auch Johannes wird in beiden Bootsgattungen auf den deutschen Junioren-Meisterschaften an den Start gehen.
Nun hoffen die Jugendlichen, dass sie ihre gute Form bis zu den Meisterschaften in drei Wochen halten können. Dann sind sogar mehrere Goldmedaillen für den Uerdinger Ruderclub möglich!

Text/Bild: Andreas Birmes

Internationale Juniorenregatta Hamburg

An diesem Wochenende sind die Ruderer und Ruderinnen vom Uerdinger Ruderclub auf die internationale Juniorenregatta in Hamburg gefahren. Trotz starkem Wind und hohen Wellen zeigten sich die Uerdinger erfolgreich und fuhren 13 Medaillen durch das Ziel.

Die Teilnehmer mussten sich am Samstag gegen ihre Gegner durchsetzten, um sich eine gute Platzierung in den Finals am Sonntag zu sichern. Die Finals am Sonntag bestehen jeweils aus sechs Booten. Die sechs ersten Boote kommen in das A-finale, die nächsten sechs in das B-Finale usw.

Jacob Schulte-Bockolt und Laurits Follert erreichten im Zweier Samstag und Sonntag im A-Finale den ersten Platz. Auch im Junioren Achter ruderten sie mit der Unterstützung von Caspar Ebner, Kai Engelke, Finn Kölker, den Krefeldern Marc Leske und Jakob Gebel und dem Düsseldorfer Anton Schulz unter dem Kommando von Steuerfrau Hannah Stöckler als erstes über die Ziellinie.

Der leichte A-Junior Johannes Mersmann zeigte eine gute Leistung im Riemen Zweier als auch im Achter. Durch einen Sieg am Samstag im Zweier platzierte sich Johannes mit Phil Uschmann im A-Finale und fuhr dort als zweites Boot über die Ziellinie. Im Achter dominierte er Samstag und Sonntag die Rennen und gewann mit großem Abstand.

Insgesamt war es ein sehr erfolgreiches Wochenende für den Uerdinger Ruderclub in Hamburg und die Vorfreude auf die Deutschen Meisterschaften in drei Wochen ist groß.

Text: Hannah Stöckler

Sechs Brückentour – mal zwei

Neun Kilometer stromauf sind Standard beim wöchentlichen Training der Breitensportler im Uerdinger Ruderclub. Stefan Mostardt und Susanne Böhling verdoppelten die Anstrengung, hoch bis in den Düsseldorfer Medienhafen.
Ich dachte an 50 Kilometer. So von Dormagen oder nach Wesel runter und das Boot mit dem Hänger transportieren. Aber genau das war Stefan zu umständlich. „Wir können ja mal hoch bis Düsseldorf rudern“, schlug er vor. Und ich willigte ein.

Laurits Follert siegt beim Indoor-Cup der Ruderer in Rekordzeit

Laurits Follert (UeRC) erhält den Ehrenpreis aus den Händen des Vorsitzenden des Nordrhein-Westfälischen Ruderverbands, Holger Siegler.

Laurits Follert (UeRC) erhält den Ehrenpreis aus den Händen des Vorsitzenden des
Nordrhein-Westfälischen Ruderverbands, Holger Siegler.

Strahlende Gesichter bei den Verantwortlichen des Uerdinger Ruderclubs. Laurits Follert (15) gewann am Sonntag in Essen beim so genannten Indoor-Cup sein Rennen über 1500 Meter auf dem Ruder-Ergometer mit großem Abstand. In der voll besetzten Sporthalle in Essen-Kettwig testen die Ruderer aus NRW jedes Jahr ihre Frühform. Vor dem Beginn des Trainings auf dem Wasser ist das Abschneiden auf dem Ruderergometer ein wichtiger Test.